• Kategorien

  • Archiv

  • 6. Aug. 2007

    In Thailand wird vieles gegessen, das in Europa nicht gerade üblicherweise auf dem Speiseplan steht. Heute habe ich bei den Nachbarn vorbeigeschaut und zufällig gesehen, was es abends zu essen geben wird. In einem Eimer wimmelte es von kleinen Tierchen, welche von den Thailändern Menk Dschoon genannt werden. Wem läuft bei diesem Anblick nicht gleich das Wasser im Munde zusammen 😉

    Menk Dschoon - Insekten schmecken lecker

    Die Tierchen wurden gerade gewaschen. Auf meine Frage ob die Tierchen auch schmecken, wurde mir das in überzeugendem Ton bestätigt. Okay, dabei wollte ich es eigentlich belassen. Doch die Freundlichkeit der Nachbarn kennt keine Grenzen 😉

    Etwa 2 Stunden später bekam ich ein kleines Schüsselchen mit frisch gebruzelten Menk Dschoon.

    Menk Dschoon - Insekten gebraten

    Die Tierchen waren in Öl knusprig gebraten. Lässt man mal alle anerzogenen Vorurteile gegen das Essen von Kleintieren beiseite, kann man den Tierchen wirklich Geschmack abgewinnen. Als kleiner Snack zwischendurch ganz okay. Ich habe mich dennoch zurückgehalten und nur wenige “Snacks” geknabbert. Erst mal schauen wie Falang das verträgt.

    Dabei brauche ich wohl nur geringe Sorgen haben. Bisher habe ich schon einiges probiert, was in anderen Ländern unüblich ist. Leider sind mir die Fotos verloren gegangen, weil sich die Festplatte des Notebooks hier in Thailand überraschend schnell verabschiedete. Zu den bisherigen, für mich ungewöhnlichen, Leckereien die ich bereits probiert habe gehören z.B.: Ameiseneier, Schwarze Käfer und Frösche.

    Ähnliche Beiträge:

    4 Kommentare »

    1. klaus schreibt:

      Hallo Klaus,

      also wenn ich nicht gerade bei Freunden reichlich gegessen hätte, die Menk Dschoon sehen wirklich extrem appetitlich aus. Sehen aus wie kleine Garnelen. Ich vermute mal, es sind keine ? 😉

      Viele Grüße nach Thailand
      Klaus

      12. Aug. 2007 | #

    2. klaus schreibt:

      @klaus
      Nein, das sin keine Garnelen. Menk Dschoon leben in der Erde. Mir fällt kein kein vergleichbares Krabbeltierchen ein. Im ersten Moment bekomme ich eine Assoziation zu einer Mischung aus Ameisen und sehr grossen Schaben. Aber das beschreibt diese Tierchen auch nicht.

      12. Aug. 2007 | #

    3. Lilo Amerein-Kattanek schreibt:

      Hi Klaus. Mit großer Begeisterung habe ich mir Deine Seite angesehen. Ich bin seit dem 01.12. 09 aus Khao Lak zurück. Mein Mann und ich haben vier Wochen dort verbracht. Ich habe fast geheult, als es wieder zurück ging. Käfer haben wir nicht gegessen. Dazu konnten wir uns noch nicht entschließen. Sie können ja – so ganz nebenher bemerkt – ganz schön laut sein. Mein Mann und ich haben dieses Geräusch für kaputte Ventile gehalten, und konnten es nicht glauben,als der Chef des Hotels, bei dem wir darauf aufmerksam machen wollten, weil es ja, so morgens um sechs doch wie ein Wecker wirkt, uns erklärte, wer diese Geräusche macht. Lustig ja?
      Aber Thai food insgesamt, ist doch sehr zu empfehlen, und auch die Menschen dort sind so angenehm und locker.
      Ich habe ungefähr 860 Fotos gemacht. Von einem Auszug habe ich bei Kodak eine kleine Diashow zusammengestellt. Wir waren zum ersten Mal dort.
      Wenn Du magst, sieh sie Dir mal an. Den link sende ich Dir hier mit.
      Sri Lanka, Mauritius und Bali haben wir auch schon erlebt, aber Thailand ist einfach sehr abwechslungsreich.
      Viele liebe Grüße von Lilo K. aus Mülheim a.d.Ruhr

      13. Dec. 2009 | #

    4. klaus schreibt:

      Hi Lilo. Super, dass Euch Thailand so gefallen hat. Den Link zur Bildergalerie musste ich leider rausnehmen, weil er ungültig ist.

      13. Dec. 2009 | #

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!