• Kategorien

  • Archiv

  • 10. Aug. 2007

    Mehr als 100 Einzelhändler haben gestern gegen den Bau eines Tesco Hypermarktes demonstriert. Im Kamphaeng Saen, District Nakhon Pathom, sperrten die Demonstranten die Malamain Road für mehr als 4 Stunden. (Quelle: Bangkok Post)

    Die Einzelhändler befürchten durch die Errichtung des Tesco Hypermarktes die Zerstörung ihres Lebensunterhalts. Schaut man sich den Stand in Deutschland oder anderen entwickelten Ländern an, wird klar wohin der Weg durch den Einfluss der grossen Handelsketten führt. In Thailand gibt es noch viele kleine Läden die in Deutschland als “Tante Emma Laden” bezeichnet wurden. Allein hier im 500-Seelen Dorf Phangam gibt es drei Läden die Waren des täglichen Bedarfs anbieten. Zusätzlich gibt es zwei Stellen die als Marktplatz funktionieren. Jede Person, die etwas anzubieten hat, kann dies hier tun. Sollte die Entwicklung ähnlich verlaufen wie in Deutschland wird es nach meiner Scchätzung in spätestens 30 bis 40 Jahren kaum noch Einzelhändler geben. Die Supermärkte haben dann fast alle kleinen Anbieter verdrängt. Vielleicht sind die Thailänder in der Lage sich eine eigene Einkaufskultur zu bewahren? Die grossen Ketten bekommen ihren Erfolg ja nur durch das Verhalten der Käufer. Hmmm,…Schliesslich werden wohl die Preise diktieren. Das Ergebnis sehen wir in den wirtschaftlich führenden Nationen dieser Welt. Folgt man der Schlagzeile des Beitrages Comeback der Tante Emma Läden, könnte man glauben, die “Guten alten Zeiten” kehren zurück. Beim Lesen wird deutlich, dass sich der Wolf nur den Schafspelz überstreift. Tesco und Co. betreiben die neuen kleinen Läden und diktieren weiterhin den Markt.

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    1. Mario schreibt:

      Stimmt schon. Allerdings hat die Erfahrung hier in D gezeigt, dass die Preise dann alles andere als rauf gegangen sind. Die Tante Emmas waren ja immer etwas teuer (klar, müssen sie auch) – und die Supermärkte passen schon gegenseitig auf sich auf, damit sie nicht zu teuer werden. Konkurrenz belebt ja bekanntlich das Geschäft…
      Aber schade ist das schon, weil damit auch viele Traditionen verschwinden – und Menschen, die noch wissen, was sie da verkaufen und qualifiziert Auskunft geben können…
      Gruß nach Thailand,
      Mario

      11. Aug. 2007 | #

    2. yanpa schreibt:

      Deutschland hat schon lange einen recht heiß umkämpften Markt (die Preise liegen angeblich 15-20% unterhalb des europäischen Durchschnitts), auch Walmart ist daran gescheitert. Gefährlich wird es, wenn – wie in den USA eben Walmart – ein oder zwei große Ketten den Markt dominieren. Das könnte in einem Land wie Thailand leicht passieren, weil die heimische Konkurrenz einfach nicht da ist, oder hat kaum “Widerstandsmöglichkeiten”.

      Nebenbei – ich habe neulich irgendwo einen Bericht gehört bzw. gelesen, dass Walmart in Indien (auch ein Tante-Emma-Land) groß einsteigen will. Interessant war aber die Anmerkung eines heimischen Supermarkbetreibers, daß die großen, aufgeräumten Supermärkte dort schlecht angenommen werden – es muss schon alles ein bisschen durcheinander sein, damit die Leute nicht einfach durchlaufen, ohne was zu kaufen.

      14. Aug. 2007 | #

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!