• Kategorien

  • Archiv

  • 1. Sep. 2007

    Das populäre Videoportal YouTube gehört zum Suchmaschinenbetreiber Google. Die thailändische Regierung sperrte im April 2007 den Zugriff auf das Portal, weil dort ein Video angeboten wurde, das nach Angaben der thailändischen Behörden den thailändischen König beleidigte. Der thailändische König geniesst im Lande ein sehr hohes Ansehen. Er verantwortet viele Projekte die zu besseren Lebensbedingungen der Bevölkerung führen. Majestätsbeleidigungen können mit mehrjährigen Gefängnisstrafen belegt werden. Laut einer Meldung der Financial Times hat die thailändische Regierung die Sperre aufgehoben, nachdem Google zusicherte, Videos zu sperren die gegen thailändische Gesetze und Moralvorstellungen verstossen.

    Die Aufhebung der Sperre kann ich bestätigen, der Zugriff auf auf YouTube ist aus Thailand möglich.

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!