• Kategorien

  • Archiv

  • 22. Oct. 2007

    Kürzlich hat das thailändische Arbeitsministerium beschlossen, die Erhöhung der Mindestlöhne in 56 Provincen, einschliesslich Bangkok vorzunehmen. Die Erhöhung muss noch vom thailändischen Arbeitsminister bestätigt werden. Die Mindestlöhne werden zwischen 1 und 7 Baht erhöht, angepasst an die jeweilige Region. Im Schnitt ergibt sich eine Erhöhung um 5 Baht. Es wird erwartet, dass die Erhöhungen zum 1. Januar 2008 wirksam werden.


    Für Phuket wird z.B. die höchste Anhebung um 7 Baht auf 193 Baht  (193 Baht= 4,31 Euro) pro Tag vergeben.  In Phuket als Touristenprovinz ist das Leben teuerer als in Bangkok, begründet das thailändische Arbeitsministerium. In Ayutthaya und Chachoengsao steigt der thailändische Mindestlohn um 5 Baht auf 165 Baht pro Tag. Der Grossraum Bangkok wird nach der Erhöhung einen Mindestlohn von 193 Baht pro Tag haben. Die Erhöhungen sollen steigende Lebenshaltungskosten und die Inflationsrate ausgleichen.

    Ja Ihr lest richtig, um die 4 Euro Tageslohn sind das Minimum, das offiziell gefordert wird. Nach meinen bisherigen Informationen hier, heisst das nicht zwangsläufig, dass die Mindestlöhne tatsächlich gezahlt werden. Wenn die Menschen froh sind, überhaupt etwas Arbeit gefunden zu haben, gehen sie wohl auch für 100 Baht arbeiten. Natürlich kann man diese Werte in keiner Weise mit europäischen Ländern vergleichen. Man müsste ja Einnahmen und notwendige Ausgaben gegenüberstellen. In einigen europäischen Ländern gibt es einen Mindestlohn der über 8 Euro liegt. Jedoch pro Stunde, nicht pro Tag!!

    Nur mal als Beispiel: Mit 400  Baht im Monat bezahle ich schon relativ viel Stromgeld per Monat. Wasser aus der Wasserleitung kostet je nach Nutzung. Ich bezahle mit häufigem Duschen im Schnitt 125 Baht im Monat. Hohe preisliche Differenzen kommen schnell beim Kauf von Bekleidung zusammen. Ein Hemd oder T-Shirt bekommt man für 100 bis 200 Baht. Soll es qualitativ etwas hochwertiger sein, sollte man schon 400 bis 500 Baht ausgeben. Natürlich kann man Chicki-Micki Läden sehr viel mehr Geld lassen. Bei diesen Preisen gibt es allerdings viel Spielraum, weil man in Thailand den Preis häufig aushandelt.

    Ähnliche Beiträge:

    6 Kommentare »

    1. Mario schreibt:

      Klingt im ersten Moment nach verdammt wenig. Ein normales Hemd in D etwa 20-30 Euro. In Thailand lese ich oben etwa einen halben bis ganzen Tageslohn. Ich kann mir gut vorstellen, dass in D auch eine Menge Menschen nicht mehr als 30-40 Euro Lohn pro Tag haben. So gesehen, klingt das gar nicht mehr so krass wie die “nur” € 4,30 pro Tag.
      Rechnerisch 2 Tage für den Monatsstrom arbeiten zu müssen, kann hier schon auch vorkommen. Trotzdem ist das natürlich verdammt wenig Geld.
      Machen die Menschen denn einen glücklicheren/unglücklicheren Eindruck als bei uns? Das Subjektive ist ja entscheidend.
      Gruß,
      Mario

      23. Oct. 2007 | #

    2. klaus schreibt:

      Hallo Mario. auf den ersten Blick scheint es dass die Menschen hier unheimlich glücklich sind. Thailand wird nicht umsonst “Land des Lächelns” genannt. Hier wird über viel und alles gelächelt und gelacht. Also müssen die Menschen unheimlich zufrieden sein, oder?

      Um zu erklären was dahinter steckt, brächte ich einige Zeit und es wäre eher etwas für einen sehr langen Beitrag, als für einen kurzen Kommentar. Ich gebe Dir ein Beispiel zum nachdenken:

      Der Bruder von Lala (51 Jahre) hustet Blut. Er hat nicht mehr genügend Geld die Versicherung zu bezahlen. Er bekommt ein paar sporadische Behandlungen im Krankenhaus, das vom Könighauses finanziert wird, aber nicht die Hilfe die er benötigt. Er würde gerne arbeiten, versichert sein. so wie früher. Hat aber mit seiner Krankheit grosse Probleme einen Job zu bekommen. Wenn ich ihn sehe lächelt er. Ist er glücklich?

      24. Oct. 2007 | #

    3. Mario schreibt:

      Hmmm… macht einen schon wirklich nachdenklich…. Bleibt die Überlegung, ob die Menschen für sich selber von innen heraus lächeln, oder ob sie andere Menschen anlächeln, weil Lächeln die anderen glücklich macht…

      26. Oct. 2007 | #

    4. Katrin schreibt:

      Gerade habe ich etwas über das Durchschnittseinkommen deutscher Rentner gelesen. Demnach hat ein Rentnerhaushalt rund 1953 Euro pro Monat zur Verfügung, mit großen regionalen Unterschieden, versteht sich. Wenn man deinen Beitrag so liest, ist das natürlich Wahnsinn. Trotzdem schimpfen viele unserer Rentner. Manche haben damit freilich durchaus Recht, wenn man die Preisentwicklung betrachtet. Trotzdem lächeln die Thais…

      Ich könnte mir vorstellen, dass dieses Lächeln ursprünglich eine Lebenseinstellung demonstrierte. Man war mit wenig zufrieden und arrangierte sich auch mit groben Unzulänglichkeiten, weil eben alle das gleiche Schicksal teilten. Doch wie du schon in dem Artikel über das Fernsehen schreibst, wird jetzt der Blick auf bessere Verhältnisse in anderen Ländern frei. Das schürt Begehrlichkeiten und Unzufriedenheit.

      Bestimmt tragen viele Einheimische nur noch ein aufgesetztes Lächeln. Das findet man ja in Deutschland auch bei einigen Leuten. In den meisten Fällen spürt man im Gespräch allerdings recht schnell, ob sich der “Dauerlächler” authentisch verhält oder eine aufgesetzte Zufriedenheit zur Schau stellt.

      Wie auch immer. Es ist schon sehr traurig, dass Menschen nicht mal eine halbwegs vernünftige medizinische Behandlung bekommen, weil sie die Versicherung nicht zahlen können. Genau betrachtet gibt`s das im reichen Deutschland natürlich auch…

      31. Oct. 2007 | #

    5. klaus schreibt:

      Ja genau, es ist so wie Katrin das schreibt. In den ländlichen thailändischen Gebieten leben nicht selten mehrere Generationen in einem Haus. Teilweise auch in den Städten. Entweder man anrangiert sich zusammen oder steht ständig auf Kriegsfuss.

      In Asien entscheidet man sich häufig für die oberflächliche Freundlichkeit. Das ist halt Tradition. Na ja nicht immer. Ich denke gerade in dieser Richtung ist hier einiges im Fluss, gibt Entwicklung. Wenn es zu recht was zu “meckern” gibt, dann muss das raus. Man kann ja nicht alles belächeln. Gelächelt bzw. gelacht wird hier beispielweise wenn einem ein Missgeschick passiert. Als ich mich mit dem Motorbike vor ein paar Monaten hingepackt hatte, sah ich um mich herum nur lachende Gesichter.

      Ich sehe aber auch sehr viele Gesichter, die vom Ernst des Lebens gezeichnet sind. Die können auch lachen, klar. Aber kein Dauerlächeln. Du merkst schon sehr genau, wo es Symphatien gibt wo nicht. Ganz so wie in anderen Ländern auch.

      Die Frage von Mario nach dem Glücklichsein, mag ich auch nicht pauschal beantworten. Das ist sehr differenziert zu betrachten. Du fuindest sehr glückliche Mensahcen ebenso wie unglückliche. Das hängt viel von der persönlichen Einstellung bzw. den Fähigkeiten ab, mit dem Leben umzugehen.

      Ich glaube, ich schreibe bei Gelegenheit mal separat über das Lächeln in Thailand.

      2. Nov. 2007 | #

    6. klaus schreibt:

      Ja genau, es ist so wie Katrin das schreibt. In den ländlichen thailändischen Gebieten leben nicht selten mehrere Generationen in einem Haus. Teilweise auch in den Städten. Entweder man anrangiert sich zusammen oder steht ständig auf Kriegsfuss.

      In Asien entscheidet man sich häufig für die oberflächliche Freundlichkeit. Das ist halt Tradition. Na ja nicht immer. Ich denke gerade in dieser Richtung ist hier einiges im Fluss, gibt Entwicklung. Wenn es zu recht was zu “meckern” gibt, dann muss das raus. Man kann ja nicht alles belächeln. Gelächelt bzw. gelacht wird hier beispielweise wenn einem ein Missgeschick passiert. Als ich mich mit dem Motorbike vor ein paar Monaten hingepackt hatte, sah ich um mich herum nur lachende Gesichter.

      Ich sehe aber auch sehr viele Gesichter, die vom Ernst des Lebens gezeichnet sind. Die können auch lachen, klar. Aber kein Dauerlächeln. Du merkst schon sehr genau, wo es Symphatien gibt wo nicht. Ganz so wie in anderen Ländern auch.

      Die Frage von Mario nach dem Glücklichsein mag ich auch nicht pauschal beantworten. Das ist sehr differenziert zu betrachten. Du findest sehr glückliche Menschen ebenso wie Unglückliche. Das hängt viel von der persönlichen Einstellung bzw. den Fähigkeiten ab, mit dem Leben umzugehen.

      Ich glaube, ich schreibe bei Gelegenheit mal separat über das Lächeln in Thailand.

      2. Nov. 2007 | #

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!