• Kategorien

  • Archiv

  • 15. Nov. 2007

    Diese Erkenntnis gab mir mein thailändischer Freund aus Bangkok mit auf den Weg, als ich im vorigen Jahr Pattaya besuchte. Pattaya ist wohl die Amüsiermeile schlechthin in Thailand. Bars und schöne Frauen gibt es ohne Ende. Wenn man abends durch die Strasen geht, kann es schon passieren, dass einem die Tür zu einer Bar mit Show aufgerissen wird, damit man durch den Blick auf die splitternackt tanzenden Mädchen angeregt wird, hereinzukommen.

    Begleitet von intensiven Aufforderungen, sich den Genuss nicht entgehen zu lassen. Ob “Mann” allein ist oder in Frauenbegleitung spielt dafür keine Rolle.

    Nicht ganz so zahlreich scheinen mir die Shows der Transvestiten/Transgender. Wer weiss in Pattaya eigentlich genau welche Frau mit diesem Geschlecht geboren wurde, oder erst später zum weiblichen Geschlecht konvertiert ist? Die richtig schönen Transgender sind von Frauen wahrlich nicht zu unterscheiden. Warum also nicht in einem internationalen Wettbewerb die Schönsten der Schönen küren?
    Thailand geht sehr grosszügig und liberal mit Menschen um, die nicht in die allgemeine Geschlechter-Schablone passen. Schwule, Lesben, Transsexuelle. Hier findet keine Verurteilung von Menschen statt, die nicht mit dem angeborenen Geschlecht zufrieden sind. Nach meinen Erfahrungen in Thailand sind das vor allem Männer, die als “Ladyboy” das andere Geschlecht ausleben.

    Für männlich geborene Personen, die lieber ein Leben als Frau führen möchten, wurde ein Festival ins Leben gerufen, die Schönsten von ihnen zu küren. Bereits das 4. Mal fand in Pattaya, Thailand, vom 4 bis 10 November 2007, die Krönung der Miss International Queen statt. Die Teilnehmerinnen müssen zur Geburt männlichen Geschlechts gewesen sein. Es spielt keine Rolle ob sie sich einer Operation zur Geschlechtsumwandlung unterzogen haben. Die Teilnehmerinnen aus aller Welt müssen zwischen 18 und 36 Jahre alt sein. Zur Jury gehörten u.a. Modedesigner, Plastischer Chirurg, ein professioneller Schminker,…

    Besonders erfreulich für die Veranstalter dürfte sein, dass die diesjährige Gewinnerin Tanyarat Jirapatpakon aus Thailand, dem Land der Veranstalter, stammt. Die 21-jährige Tanyarat kann das Glück, den Wettbewerb zu gewinnen, kaum fassen. Neben der Krone erhält sie 10 000 US Dollar, das sind rund 315 000 Baht. Eine Menge Geld in Thailand. Zusätzlich ein Appartement in Pattaya City “Woodland Resort & Spa”, während der Regentschaft.

    Allerdings ist es nicht ganz billig, am Wettbewerb teilzunehmen.Die 6 Kostüme (einschliesslich rotem Badenazug und aufwendiger, weisser Abendgarderobe) müssen von den Teilnehmerinnen mitgebracht werden und sollen bis zu einer Million Baht kosten. Teilnahme armer Leute scheint also ausgeschlossen.

    Die 24-jährige Teilnehmerin Rain Marie Madrigal aus Manila, Philippinen sagt: “Es gibt viel Diskriminierung gegen Menschen wie mich, in den Phlippinen. Thailand ist wie eine Utopie, für Menschen wechselndem Geschlecht.”
    Eine Fotogalerie mit Bildern der Teilnehmerinnen und Gewinnerinnen aller bisherigen Wettbewerbe Miss International Queen, findet sich auf der englischsprachigen Seite der Veranstalter.

    Der Wettbewerb Miss International Queen wird von Tiffany’s Show Pattaya Co., Ltd. durchgeführt. Nach eigener Aussage ist Tiffany’s Show die weltweit grösste Transvestiten / Transgender Kabarett-Show.

    Miss International Queen

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!