• Kategorien

  • Archiv

  • 17. Dec. 2007

    Benötigt man für Thailand ein Visum?

    Wer maximal 30 Tage nach Thailand reist, benötigt kein Visa. Ein Reisepass, der mindestens 6 Monate nach Einreise gültig ist, genügt. Während des Anreise im Flugzeug bekommt man (unabhängig von der Art des Visas) ein Formular, in das man persönliche Daten wie Anschrift, Geburtstag, Herkunftsland, Ort der Unterbringung,… einträgt. Das Formular für die Ausreise hängt gleich mit dran. Sollte man ebenfalls ausfüllen, wenn man schon beim Schreiben ist. Damit das Ausreiseformular nicht verloren geht, wird es in den Pass eingeheftet und während der Ausreise von den thailändischen Grenzbeamten wieder entnommen.


    Mit der Tourist Visa Exemption gibt es eine Regelung, welche für einen Zeitraum bis zu 30 Tage von der Visumspflicht befreit. Man bekommt kein spezielles Papier, nur einen Stempel in den Pass. Nach 30 Tagen Aufenthalt ohne Visum in Thailand muss man das Land verlassen. Ein kurzer Trip über die Grenze in das nächstgelegene Nachbarland genügt. Es spielt keine Rolle ob man sich dort 5 Minuten, 5 Stunden oder länger aufhält. Mit der erneuten Einreise darf man sich weitere 30 Tage in Thailand aufhalten. Diesen Vorgang kann man noch einmal wiederholen und schafft damit 90 Tage Aufenthalt in Thailand ohne Unterbrechung. Seit einem Jahr, Oktober 2006 gilt eine Beschränkung. Ohne Visum darf man sich innerhalb von 180 Tagen max. 90 Tage in Thailand aufhalten. Mit Visum gilt diese Beschränkung nicht! Man benötigt eine kleine Strategie für einen längeren Aufenthalt wenn man nicht zu gewissen Personengruppen gehört, welche z.B. ein Jahresvisum beantragen können.

    Zunächst wird in der heimatlichen Botschaft bzw. im Konsulat ein ganz normales Touristenvisa beantragt. Voraussetzung ist ein Reisepass der mindestens ein halbes Jahr nach Einreise gültig ist. Das Visum gilt für 60 Tage und muss innerhalb von 3 Monaten nach Ausstellung genutzt werden. Die Kosten belaufen sich derzeit auf 30 Euro für das einfache Touristenvisa. In der thailändischen Botschaft in Berlin werden 4 Arbeitstage vom Antrag bis zur Aushändigung des Visas benötigt.

    Wenn nicht irgendwelche Gründe für eine frühere Aktion sprechen, wird am 60 Tag nach Einreise (In den Reisepass eingestempeltes Datum) das nächstgelegene Immigration-Office aufgesucht. Neben dem Reisepass wird ein Passbild benötigt. Nach meinen Erfahrungen gibt es beim Immigration-Office einen Passbild-Service. Mit der Zahlung von 1900 Baht erwirbt man die Verlängerung des Touristenvisa um 30 Tage. Am Ende dieser 30 Tage hat man bereits einen 90-tägigen Aufenthalt (rund drei Monate) in Thailand hinter sich. Den Aufenthalt kann, wie nachfolgend beschrieben, um weitere 90 Tage verlängert werden.

    Nach Ablauf der Verlängerung für das Touristenvisa führt der Weg zur nächtsgelegenen Grenze in ein Nachbarland. Die Grenze in das Nachbarland wird passiert und man bekommt Ausreise- und Einreisestempel. Damit hat man seine erste “Visa Exemption” erhalten. Ob man sich 5 Minuten oder 5 Stunden im Nachbarland aufhält spielt keine Rolle. Zur Einreise nach Thailand muss wieder ein neues Exemplar des oben erwähnten Formulars ausgefüllt werden. Quert man z.B. die Grenze nach Burma, so wird man in Burma mit einem elektronischen Passfoto erfasst und erhält einen provisorischen Pass. Der echte Pass verbleibt in der Kontrollstation der burmesischen Grenzbeamten und wird bei Rückkehr zurückgegeben. Burma kassiert 500 Baht für das Tagesvisum. Auf thailändischer Seite fallen keine Kosten für die Grenzüberschreitung an.

    Auf dem Rückweg fordert an der thailändischen Kontrollstation ein Schild in englischer Sprache auf, 20 000 Baht vorzuweisen. Damit soll sichergestellt werden, dass der Aufenthalt in Thailand eine ausreichende finanzielle Deckung aufweist. Die thailändischen Grenzbeamten sind zum Glück nicht schilderhörig. Sie haben bisher nicht danach gefragt, wieviel Geld ich bei mir trage. Ich trage jedoch sicherheitshalber eine EC- bzw. Visa Karte bei mir um notfalls reagieren zu können. Die Querung der Grenze kann man im Abstand von jeweils 30 Tagen zwei weitere Male unternehmen. Insgesamt sind am Ende dieser Periode 180 Tage verstrichen. Knapp ein halbes Jahr ohne echte Unterbrechung währt nun der Aufenthalt in Thailand.

    Nach 180 Tagen wird ein neues Touristenvisum benötigt. Das erhält man nur bei einer thailändischen, diplomatischen Vertretung, in der Regel also einer thailändischen Botschaft. Die gibt es nur ausserhalb Thailands. Man muss nicht zwangsläufig in sein Heimatland zurückkehren um ein neues Visum zu beantragen. Jede thailändische Botschaft erledigt diesen Job. Für einen längeren Aufenthalt bietet sich an, in einem der Nachbarländer Thailands das Visum zu beantragen. Laos, Kambodscha, Malaysia, usw. Auch andere (asiatische) Staaten wie Singapor sind möglich. Mit dem frischen Touristenvisum kann der beschriebene 6-monatige Zyklus von neuem durchschritten werden.

    Die Fahrt zur kurzzeitigen Überschreitung der Grenze wird Visa Run genannt. Visa Runs kann man in Thailand völlig privat unternehmen, werden aber auch von professionellen Reisunternehmen angeboten. Eine Fahrt mit dem klimatisierten Bus macht den Vorgang zu einem angenehmen Erlebnis. Keinesfalls sollte man auf Angebote eingehen, welche versprechen, die Angelegenheiten zu erledigen, ohne dass man sich selbst über die Grenze oder zum Immigration Office bemüht. Der Verlust des Reisepasses ist vielleicht nur die geringste Unannehmlichkeit dabei.

    Im Oktober 2006 trat die neue Regelung in Kraft, welche die Visa Runs auf 3 je 180 Tagen beschränkt. Vorher war es möglich, jahrelang in Thailand ohne Visa zu leben, allein mit monatlichem Visa Run.

    Ich habe in diesem Beitrag nur das normale Touristenvisum mit einmaliger Einreise erwähnt. Tatsächlich gibt es auch das 60-Tage Touristenvisum für zweimalige Einreise (60Euro) und dreimalige Einreise (90 Euro). Weitere Visaformen sind z.B. Non-Immigration-Visa, Kategorie O, B und M. Die nachfolgend aufgeführten Webseiten informieren ausführlicher über Visa-Anforderungen, die alle an Voraussetzungen gebunden sind: Über 50 und Rentner, Arbeiten in Thailand, Mit Thai verheiratet, …

    Websites zum Thema Visum für Thailand:

    Auswärtiges Amt – Einreisebestimmungen Thailand (deutsch)

    Ministry of Foreign Affairs Thailand – Visa and Travel Documents (englisch)

    Thailändische Botschaft Deutschland – Infos zur Visumspflicht (deutsch)

    Immigration Bureau Thailand – Required Documents (englisch)

    Thaivisa.com (englisch)

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!