• Kategorien

  • Archiv

  • 23. Aug. 2008

    Die Liste der reichsten Könige dieser Erde führt im Jahr 2008 Bhumibol Adulyadej, König von Thailand. Sein Vermögen wird von Forbes auf 35 Milliarden Dollar geschätzt. Das sind rund 1,1 Billion thailändische Baht, bzw. 23,57 Milliarden Euro. Die Zahlen basieren laut Forbes auf einer umfassenden akademischen Studie des thailändischen königlichen Büros zur Vermögensverwaltung.

    Das meiste Vermögen von König Bhumibol liegt im Grundbesitz. Der thailändische König wird von Forbes als Thailands grösster Grundbesitzer deklariert. Zum Grundbesitz gehören rund ein Drittel zentraler Bangkoker Geschäftsviertel. Allein dieser Anteil 8732 Rai ( 1 Rai= 1600m²) macht demnach 31 Milliarden Dollar aus. Das königliche Büro zur Vermögensverwaltung hält weiterhin einen Anteil von 30% an der Siam Cement Group und 25% an der Siam Commercial Bank.

    Das thailändische königliche Büro zur Vermögensverwaltung gewährte dem ökonomischen Geschichtsschreiber Porphant Ouyyanont, Professor für Ökonomie an der Sukhothai Thammathirat Open University, im Jahr 2005 einen umfassenden Einblick in die Bücher des Büros. Die Ergebnisse Porphants wurden im Februar 2008 im Journal of Contemporary Asia in Grossbritannien veröffentlicht. Zum Jahresende 2005 wurde das königliche Vermögen demnach auf 27,4 Milliarden Dollar geschätzt. Aviruth Wongbuddhapitak, Berater des königlichen Vermögensbüros bestätigt Forbes, dass man generell von der Richtigkeit des Berichtes von Porphant Ouyyanont ausgehen kann.

    Die Besitztümer in Bagkok erstrecken sich vom Chinesischen Viertel über Ratchadamnoen und die alte königliche City auf der Ratanakosin Insel. Weiterhin Teile der City südlich entlang des Chao Phraya Flusses und östlich entlang von Kanälen. Weiterhin gehören dem König am Fluss gelegene Standorte der 5 Sterne Oriental- und Royal Orchid Hotels, und grosse Ländereien in den Wirtschafts- und Botschaftsbezirken Silom, Sathorn und Wireless Roads. Land wurde an die Super Shoppingcenter Siam Paragon und CentralWorld Shopping Plazas vermietet. Weitere Landvermietungen betreffen den Suan Lum Nachtbasar, das Queen Sirikit Convention Center, die Aktienbörse von Thailand sowie die Sermit und Sinthorn Bürogebäude. Eine Bangkoker Consulting Firma hat den Wert dieser Liegenschaften auf einen heutigen Wert von 31 Milliarden Dollar geschätzt.

    Der königliche Berater Aviruth erklärt, in den Büchern werde der Wert der Liegenschaften nur mit 9 Milliarden Dollar geführt. Darin sei aber nicht der Langzeitwert berücksichtigt. Das jährliche Einkommen dieser Liegenschaften wurde für das Jahr 2005 mit 56 Millionen Dollar ermittelt. Durch die Dollarschwäche bedeutet das, auf den derzeitigen Kurs umgerechnet, etwa 79 Millionen Dollar.

    Nicht berücksichtigt sind Liegenschaften ausserhalb Bangkoks, die eine Gesamtfläche von 31 250 Rai umfassen. Ausserdem glaubt man bei Forbes, der König hat weitere umfangreiche private Besitztümer, die nicht in die Liste eingegangen sind.

    Der König pflegt z.B. Sitze ausserhalb von Bangkok. Etwa auf dem Do Suthep, in der Nähe von Chiang Mai, und in Hua Hin.

    Die Scheichs von den Vereinigten Arabischen Emirate und Saudi Arabien kamen mit jeweils 23 Milliarden bzw. 21 Milliarden auf Platz 2 und 3 der königlichen Forbesliste, die insgesamt 15 Monarche weltweit enthält. Die britische, 82-jährige Königin Elizahbeth II findet sich mit ihrem Vermögen von 850 Millionen auf dem 12. Platz der königlichen Reichen.

    Gegendarstellung
    Das Thailändische Aussenministerium veröffentlichte eine Erklärung in welcher der Forbes-Bericht als fehlerhaft und wiedersprüchlich dargestellt wird. Forbes ordnete dem König Land zu, welches nicht zum persönlichen Vermögen des thailändischen Königs gehört. Das königliche Büro zur Vermögensverwaltung, welches vom Aussenministerium für die Gegendarstellung zitiert wird, erklärt, dass die meisten Liegenschaften weit unter dem Marktwert vermietet werden. Lediglich 7% der Liegenschaften würden zum Marktwert vermietet. Das Aussenministerium erklärt an dieser Stelle, der thailändische König spielte keine Rolle beim Militärputsch von 2006. Die königliche Unterschrift um den neuen Führer (nach dem Putsch) der Versammlung für demokratische Reformen zu bestellen, sei ein Proforma Akt gewesen, entsprechend der königlichen Funktion in der konstitutionellen Monarchie.

    The Crowning Fortune

    The Top 15 Wealthiest Royals

    Pressemitteilung des thailändischen Aussenministeriums:
    Forbes Special Report on the World’s Richest Royals

    Ähnliche Beiträge:

    2 Kommentare »

    1. Die 10 reichsten Royals der Welt schreibt:

      […] […]

      29. Nov. 2014 | #

    2. Hans schreibt:

      Man darf sich trotz aller thailändischen Bewunderung für den König doch ein wenig wundern.
      Es gibt einen Mindestlohn von 6000 Baht im Monat und diser wird nicht immer eingehalten, das wären ca 155 Euro monatlich.

      21. Jul. 2016 | #

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!