• Kategorien

  • Archiv

  • 4. Dec. 2008

    Es geht doch sehr viiel schneller als ursrpünglich angekündigt. Statt der verkündeten 14 Tage bis zur Aufnahem des Flugbetriebes wird nun Freitag der 5. Dezember als Stichtag genannt. Erste Flüge fanden jedoch schon gestern, am 3 Dezember statt. Der erste internationale Flug vom Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok startete mit 90-minütiger Verspätung nach Sydney.

    In der Nacht zum Donnerstag sollten weitere Flüge nach New Delhi, Narita, Frankfurt, Seoul und Kopenhagen folgen.

    Einige Inlandsflüge erreichten in den Abend und Nachtstunden Bangkok um gestrandete Ausländer zu ihren Flügen nach Bangkok zu bringen.

    Die gegen die Regierung demonstrierenden Flughafenbesetzer hatten am Mittwoch den Flughafen verlassen, nachdem das Verfassungsgericht den Beschluss verkündete, die Regierungspartei und zwei weitere Koalitionsparteien wegen Wahlbetruges aufzulösen. Die Besetzer betonten während ihres Abzuges, sie werden wiederkommen “wenn das Volk uns braucht”. Diese Bemerkung erscheint eher zynisch wenn man sich vor Augen hält, dass die selbsternannte “Volksallianz für Demokratie”, beabsichtigt, echte Volkswahlen nach dem demokratischen Prinzip abzuschaffen. Nur eine Minderheit der Volksvertreter soll demnach durch allgemeine Wahlen ins Amt kommen. Die Mehrheit im Parlament soll durch ausgewählte Gremien bestimmt werden. Klar dass diese Gremien von der “Volksallianz für Demokratie”beherrscht werden.

    Der internationale Flugbetrieb wird also schrittweise zum Normalbetrieb zurückgeführt. Das wird sehr schnell passieren, da jeder Tag ohne Flugbetrieb hohe Verluste einspielt. Dennoch wird es wohl noch einige Tage dauern, bis die rund 350 000 festsitzenden Touristen und Geschäftsreisenden zurückgekehrt sind.

    Da die politische Situation keineswegs entschieden ist, könnten jederzeit erneut eine Flughafenbesetzung erfolgen. Wer im Dezember über Bangkok nach Thailand reist, bleibt mit dem Gefühl belastet, die Flughafensperre könnte sich wiederholen. Auch andere Aktionen sind nicht ausgeschlossen. Die aufgelöste Regierungspartei People Power Party (PPP) schlüpft in in das Gewand einer anderen Partei und will unter diesem Deckmantel eine neue Regierung stellen. Damit wäre die Situation uverändert, die Regierungsgegner hätten ihr Ziel nicht erreicht und würden neue Aktionen beginnen.

    Während einige thailändische Websites über die Probleme berichten, war und ist auf der Website der Thailändischen Flughafengesellschaft keine einzige Silbe davon zu finden, dass der Flugverkehr eingestellt war und, zunächst eingeschränkt, wieder aufgenommen wird.

    Gute und aktuelle Infos zur Lage gibt es beim thaländischen Fremdenverkehrsamt in deutscher Sprache:
    TAT – Deutsch

    Website: Flughafen Bangkok Suvarnabhumi

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!