• Kategorien

  • Archiv

  • 19. Jan. 2008

    Der Krieg im Süden Thailands findet immer neue Opfer. Anfang dieser Woche wurden in der Provinz Naratihawat acht Soldaten in ihrem Militärfahrzeug getötet. Direkt unter dem Fahrzeug liessen Aufständische eine Bombe explodieren.

    Die Soldaten gehörten zu einer 12 Personen starken Militärgruppe, welche zum als Begleitschutz für Lehrer eingesetzt wurde. Vier Soldaten auf Motorrädern überlebten das Attentat. Eine Gruppe von Aufständischen schossen einem Soldaten in den Kopf und enthaupteten ihn anschliessend. Dieser Überfall im Süden Thailands wird als der Brutalste innerhalb der letzten vier Jahre angesehen.

    Siehe auch Beitrag: Es herrscht Krieg in Thailand

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!