• Kategorien

  • Archiv

  • 20. Jul. 2008

    Ein Konflikt zwischen Thailand und Kambodscha weitet sich militärisch aus.  Etwa 3000 thäländische Militärs mit Geschützen und anderem schwerem Kriegsgerät ausgestattet  und 2000 kambodschanische Soldaten sind um die Tempelruinen aus dem 11. Jahrhundert postiert. Die Zahlen bezüglich des militärischen Aufmarsches steigen täglich. Das ganze wirkt ziemlich beunruhigend. Eigentlich schien der Konflikt bereits gelöst.

    Damit der Tempel Praeh Vihear zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt werden konnte, verzichtete Thailand auf das Gebiet, auf dem die Tempelruinen gelegen sind. Dennoch zeigt sich, dass ein lächerlich kleines Gebiet von 4,6 km² am Fuss des Tempelberges, auf das beide Länder Anspruch erheben, Streitgegenstand bleibt. . Der Tempel wurde von einem internationalen Gericht im Jahr 1962 Kambodscha zugesprochen. Im gebirgigen Umfeld des Tempels ist es aber nur möglich, Praeh Vihear über thailändisches Territorium zu erreichen.

    Die Situation eskalierte, nachdem am Dienstag drei thailändische Personen, unter ihnen ein thailändischer Mönch, von kambodschanischen Soldaten festgenommen wurden. Die drei begaben sich in das umstrittene Gebiet um dort gegen die kambodschanische Zugehörigkeit des Gebietes friedlich zu demonstrieren. Sie wurden später am selben Tag wieder freigelassen, entschieden sich jedoch, weiter im umstrittenen Gebiet zu verweilen, dort in Form von Meditation zu protestieren und darauf zu warten, dass sich andere Mitglieder der Dharmayatra-Gruppe anschliessen.

    Unter den thailändischen und kambodschanischen Soldaten herrschten bisher sehr gute Beziehungen.  Sie reden nicht nur die gemeinsame Sprache der Khmer.  Sie trieben gemeinsam Sport und teilten sich Essen und Zigaretten.

    Etwas Hoffnung zur Lösung des Konflikts basiert auf dem internationalen Interesse zur Lösung der territoritialen Frage. Kambodscha hat die UNO offiziell im Hilfe zur Lösung des Konfliktes gebeten. In Preah Vihear sind der chinesische und und vietnamesische Militärattache eingetroffen. Zudem offizielle Personen der Botschaften der USA und Frankreich, die alle dran interessiert sind, dass es zu keiner kriegerischen Auseinandersetzung kommt. Ein hoher Militärbediensteter aus Thailand und der kambodschanische Verteidigungsminister sollen morgen zusammentreffen und über eine Lösung ohne Waffen beraten.

    Ähnliche Beiträge:

    1 Kommentar »

    1. Erste Tote und Verwundete im Tempelstreit um Preah Vihear schreibt:

      […] – Tempelstreit ist nicht beendet Preah Vihear – Streit um tempelnahes Gebiet hat Symbolcharakter Preah Vihear – Weltkulturerbe umringt von Militär Von klaus […]

      16. Oct. 2008 | #

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!