• Kategorien

  • Archiv

  • 9. Aug. 2008

    …kann ich Euch nicht liefern. Ersatzweise zeige ich Euch meine CD-Aufbewahrungstasche 😉

    Wie kürzlich berichtet, gab es in der Umgebung des Dorfes zwei Tiger. Mutter und Kind. Den kleinen Tiger hat man bereits einfangen können. Er wird sein weiteres Leben in einem Zoo im Norden Thailands verbringen.  Die Mutter hingegen ist weiterhin in der unmittelbaren Umgebung, vorrangig in den Bergen, unterwegs.

    Bauern, die in den Bergen Reisfelder bestellen und Rinder halten, sprechen  von einem sehr grossen Tier. Die Tigerin ernährt sich u.a. von Rindern und Hunden. Kürzlich wurde im Nachbarort von einem Hund nur noch die Überreste, der von der Tigerin verschmähte Hundekopf, gefunden.

    Heute war Grosseinsatz angesagt. Die Polizei aus Phaya Meng Rai rief alle Gemeinden des hiesigen Verwaltungsbezirkes auf, Männer für die Suche nach dem Tiger bereitzustellen. Aus dem Dorf Phangam beteiligte sich ein Trupp von 9 Männern.  Lediglich einer von ihnen war mit einer Schusswaffe, einem Gewehr ausgerüstet. Insgesamt beteiligten sich etwa 100 Männer an der Tigersuche. Es wurden relativ frische Spuren (von gestern) gefunden. Die Tigerin selbst bekamen die 100 Tollkühnen jedoch nicht zu Gesicht. Scheint ein recht schlaues Tier zu sein.

    Auf den Tag genau passend veröffentlicht die Bangkok Post heute einen Beitrag, der beschreibt den Kampf die Tiger zu schützen.

    In Thailand ist das Tierschutzgebiet Huay Kha Kaeng (Seit 1991 UNESCO-Weltkulturerbe). Einer der wenigen ungestörten Lebensräume für Tiger. Doch selbst dort ist es schwer für Tiger zu überleben.

    Die Nahrungsquellen der Tiger versiegen. Rund 40 bis 60 Rehe bzw. Hirsche oder Wildschweine benötigen die Tiger in Thailand als Nahrung. Diese Tiere werden hier jedoch bis zur Ausrottung gejagt. Auf Farm- und Weideland werden die Tiger von Menschen nicht geduldet bzw. möchten die Tiger diese Flächen nicht oder nur schwer als Lebensraum annehmen. Ihr Lebensraum wird immer weiter eingeschränkt. Häufig werden Tiger auch von Wilddieben erlegt. U.a. Tigerknochen werden z.B. für die Herstellung diverser Medikamente verwendet.

    Sieh auch Beitrag: Tiger umkreisen das Dorf Phangam

    Externe Website zum Schutz von Tigern: Forever Tigers – Dedicated to Tiger Awareness

    Ähnliche Beiträge:

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI

    Translate this Page here!